Skip to main content
Xbox One Elite Wireless Controller Banner

Xbox One Elite Controller bei Amazon bestellen

Der Xbox One Elite Controller in unserem Test

Microsoft ist einen besonderen Schritt gegangen und hat als erster First-Party-Hersteller mit dem Xbox One Elite Controller Wireless ein Profi-Pad auf den Markt gebracht. Der Controller stammt komplett aus eigener Feder und unterstreicht, dass Pro Gaming schon längst kein Nischenthema mehr ist. Damit trägt der amerikanische Riese der immer größer werdenden eSport-Szene Rechnung und überhört die Rufe nach hochwertigeren Spielgeräten nicht länger. Bis vor kurzem war der Markt ausschließlich den Gamepad-Veredlern von SCUF Gaming mit ihrem SCUF Infinity1 vorbehalten. Auf Basis der Standard-Geräte hat man dort größtenteils in Handarbeit einzelne Verbesserungen erforscht, patentiert, umgesetzt uns sich damit in der eSport-Szene einen einzigartigen Ruf als Hardware-Provider erarbeitet.

Der Erfolg des amerikanisch-britischen Unternehmens ist auch Sony und Microsoft nicht verborgen geblieben. Microsoft schaltete am schnellsten und übernimmt damit selbst zumindest eine eingeschränkte Pionier-Rolle. Erst der Erfolg des Xbox One Elite Controllers hat weitere Nachzügler motiviert ebenfalls am Markt tätig zu werden. So hat Sony erst vor kurzem Nacon Revolution und Razer Raiju als offizielle PlayStation 4 Controller lizenziert. Doch schauen wir uns den Xbox One Elite Controller Wireless einmal genauer an.

Xbox One Elite Controller – Genauso vertraut wie fremd

Wer erwartet, dass Microsoft bei einem Controller mit einem Preis von aktuell rund 140 Euro designtechnisch ganz tief in die Trickkiste greift, wird enttäuscht. Alle, die sich jedoch eine punktuelle Verbesserung des guten Standard-Pads wünschen, kommen dafür vollends auf ihre Kosten. Gerade bei der Form, gibt es kaum Unterschiede zwischen Xbox One Standard und Elite Controller. Das muss er aber auch nicht, gilt der Xbox One Controller für viele doch als der beste Controller am Markt was Ergonomie und Form betrifft. Optisch unterscheiden sich beide durch die dezenteren Action-Buttons des Elite-Controllers und seine metallenen Einsätze und Steuerelemente.

Nehmen wir nacheinander beide Pads in die Hand, fällt das höhere Gewicht des Elite-Controllers auf. Dies sorgt, beabsichtigt oder nicht, für einen noch besseren Halt in unseren Händen. Gummierte Controller-Hörnchen verstärken diesen. Insgesamt ist der Edel-Controller in elegantem Schwarz gehalten und dürfte somit fast jedem gefallen. Natürlich hat Microsoft nichts an der beliebten Anordnung der Tasten geändert. Einerseits enttäuscht man Fans des Original-Controllers so nicht und andererseits ist die Eingewöhnungszeit umso kürzer.

Der Xbox One Elite Wireless Controller – einfach anziehend

Der Xbox One Elite Controller ist buchstäblich anziehend. Dadurch, dass sämtliche variablen Bestandteile des Pads aus Metall sind, war es ein intelligenter Schachzug Magnetismus ins Spiel zu bringen. Egal ob Thumb-Sticks, D-Pad oder Zusatz-Paddles, jedes Teil befestigt ihr magnetisch am Controller. Schnell und einfach wechselt ihr sämtliche Bestandteile. Neigt man bei anderen Pro-Gamepads noch dazu einen Kompromiss beispielsweise bei der Thumb-Stick-Länge einzugehen, macht es der Xbox One Elite Controller möglich, bei jeden Spiel neu zu entscheiden, welches das beste Setting ist. Dass diese Tatsache durchaus beabsichtigt ist, unterstreicht Microsoft damit, dass drei Thumb-Stick Längen verfügbar sind und mitgeliefert werden. Ebenso mitgeliefert werden eine Tasche, das im Fall des Xbox One Elite Controllers optionale Kabel, ein Steuerkreuz und vier Paddles. Die Paddles haben zwei unterschiedliche Größen. Microsoft überlässt es dabei euch wie viele ihr an der Rückseite des Controllers anbringt, wie ihr die Längen aufteilt und welche Belegung sie tragen sollen.

Ist der Xbox One Elite Controller wirklich so elitär?

Was auf den ersten Blick beim Xbox One Elite Controller elitär ist, das ist der Preis. Mit 140 Euro reiht sich das Pad aktuell zwar im Mittelfeld der Pro-Gamer-Controller ein, kostet aber immerhin so viel, wie eine halbe Xbox One. Seinen elitären Einsatz unterstreicht er jedoch in seiner Verarbeitung. Diese ist beinahe makellos. Selbst wenn wir am Controller zerren, quietscht und knarzt nichts. Als First-Party-Controller besitzt der Xbox One Elite Controller auf jeden Fall ein Alleinstellungsmerkmal. Microsoft wird ihm vor allem auch dank seines erfolgreichen Marktstarts immer genug Beachtung schenken und so durchgängige 100%ige Kompatibilität sicherstellen. Hinzu kommt die bei Microsoft obligatorische Windows-Kompatibilität, die die Zahl der potenziellen Käufer ordentlich vergrößert. Mit den vielen beigefügten Thumb-Sticks, unterschiedlich großen Paddles und dem alternativen Steuerkreuz symbolisiert Microsoft beim ganzen edlen Anspruch zusätzlich für diesen Stand ungewöhnliche Nähe zum Kunden.

Xbox One Elite Controller bei Amazon bestellen

Bei SCUF Gaming zahlt ihr beispielsweise für jeden Thumb-Stick-Sonderwunsch extra. Da der Elite Controller jedoch nicht von Hand zusammengebaut wird und kein Interesse an individuellen Auslieferungen liegt, wird er ganz einfach mit allen möglichen Optionen direkt im Set ausgeliefert.

Der Xbox One Elite Controller hat noch mehr auf Lager

Nicht nur bei den Thumb-Sticks dürft ihr euch dank der Bauweise des Xbox One Elite Controllers frei entscheiden. Anders als bei allen Profi-Pads, die wir bislang getestet haben, dürft ihr mit einem Handgriff auch zwischen Steuerkreuz und rundem D-Pad wechseln. Die Scheibe ist vor allem zum Steuern von Charakteren beispielsweise bei Beat ‚em Ups von Vorteil. Das typische Steuerkreuz zeigt immer dann seine Stärken, wenn Inventar oder andere Aktionen verknüpft sind. Gut durchdacht ist auch die Möglichkeit die Trigger-Wege zu verkürzen. Für jede Seite steht euch ein Schalter zur Verfügung, der den Weg um die Hälfte verkürzt. Bilden die Trigger beispielsweise einen Abzug ab, feuert ihr mit kurzer Einstellung viel schneller. Im langen Modus könnt ihr stattdessen das Gas-Pedal eines Rennwagens viel besser dosieren. Bezüglich der Tastenbelegung dürft ihr beim Xbox One Elite Controller leider nur zwischen zwei verschiedenen Profilen hin und her switchen.

Die Features des Xbox One Elite Controllers

  • App für Xbox One und Windows 10-PC
  • 3,5-mm-Stereo-Headset-Anschluss
  • Impulse Trigger und Vibration über die App anpassbar
  • Inklusive Batterien rund 350g schwer
  • Drahtlos- oder Kabel-Verbindung
  • Firmware Updates können ohne Kabelverbindung abgerufen werden

Programmiert den Xbox One Elite direkt an eurer Xbox

Der Xbox One Elite Controller wird weder direkt am Controller konfiguriert noch benötigt ihr einen PC. Nun könnt ihr euch wahrscheinlich schon denken, welches Werkzeug ihr nutzt. Ihr nehmt die Einstellungen direkt an eurer Xbox One vor. Die dafür vorgesehene Software ist sehr übersichtlich und gibt euch Zugriff auf zwei Profile. Der Funktions-Umfang des Programms ist durchaus überzeugend. Nicht nur, dass ihr Tasten und Paddels im Nu nach euren Vorstellungen belegt, ihr habt noch viel mehr Möglichkeiten. Zunächst hinterlegt ihr das Ansprechverhalten der Thumb-Sticks nach euren Vorstellungen. Sollen sie schnell reagieren oder eher langsam? Ihr habt die Wahl. Während beim Shooter Geschwindigkeit Trumpf ist, entfaltet ihr beim Racing-Game eure ganze Expertise bei vorsichtiger Steuerung. Auch das Ansprechverhalten der Trigger legt ihr unter diesen Gesichtspunkten fest. Zu guter Letzt habt ihr vollen Zugriff auf die Vibrations-Motoren eures Controllers. Auch diese steuert ihr für jede Seite variabel nach euren Präferenzen.

Xbox One Elite Controller bei Amazon bestellen

Bestätigt sich der gute Eindruck auch im Spiel?

Zu Ausstattung und Design des Xbox One Elite Controllers könnt ihr euch bereits ein sehr deutliches Bild machen. Anders sieht es in seiner Parade-Disziplin, dem Gaming, aus. Das zu Grunde liegende Design wurde in Form des Xbox One Standard-Controllers bereits von Millionen Spielern auf Herz und Nieren geprüft. Es ist wunderbar gelungen. Der schwerere Xbox One Elite Controller liegt noch besser in der Hand. Durch die wechselbaren Thumb-Sticks, die guten Grip bieten, habt ihr immer die für euren Geschmack und Größe eurer Hand passende Länge parat. Die Umsetzung ins Spiel ist genau und die Sticks haben einen angenehmen Widerstand.

Diesen bieten auch die Trigger. Sie übermitteln eure Eingaben wie hinterlegt in das jeweilige Spiel. Besonders gut bedienen lassen sich auch die Paddles, die man variabel am Pad befestigen kann. Egal ob diese als bei einem Racer als Schaltwippen dienen oder bei einem Shooter den Abzug ersetzen, sie sind schnell betätigt und reagieren prompt.

Welche Alternativen zum Xbox One Elite Controller gibt es?

Man kann nicht sagen, dass Profi-Controller den Markt aktuell überschwemmen. Dafür scheint sich der Wunsch von uns Gamern nach hochwertiger Ausrüstung gar nicht schnell genug herum gesprochen zu haben. Das Unternehmen, dass die Ohren in dieser Hinsicht schon am längsten aufgesperrt hat, ist SCUF Gaming. Nicht ohne Grund greifen aktuell 90% aller Pro-Gamer zur Hardware des amerikanisch-britischen Herstellers. Der Name SCUF Gaming steht für Qualität, Flexibilität und ausgefallene Optik. Die Auswahl an unterschiedlichen Farb-Designs und nahezu unbegrenzter Individualität hat das Unternehmen allen aktuellen Mitbewerbern voraus.

Dies liegt nicht nur daran, dass viele Controller, wie der Xbox One Elite Controller auch, nur in einer Farbe erhältlich sind. Es liegt auch daran, dass im Sortiment von SCUF Gaming wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist und diese von Hand gefertigt (modifiziert) werden. Zusätzlich trumpft der Hersteller noch mit speziellen Team-Designs auf. So sind auch Team Optic und der FaZe Clan bereits in dieser Form verewigt sowie etliche Youtuber.

SCUF Infinity1: Der Platzhirsch unter den Pro Gaming Controllern

SCUF Gaming hat den SCUF Infinity1 für euch im Sortiment. Der SCUF Controller bietet vieles von dem, was Microsoft ebenfalls in seinen Elite Controller gepackt hat. So könnt ihr zwischen drei verschiedenen Thumb-Stick-Längen wählen. Da jedoch zwischen Wölbung nach innen und außen zusätzlich unterschieden wird, habt ihr die doppelte Auswahl. Auch das D-Pad lässt sich zu einer Steuer-Disk umfunktionieren. Wenn ich euch nun noch erzähle, dass ihr bis zu vier Paddles an euren SCUF Infinity1 anbringen lassen könnt, wisst ihr, wen sich Microsoft zum Vorbild genommen hat. Anders als beim Microsoft Elite Controller sind alle SCUF Ergänzungen aus hochwertigem Kunststoff und werden in Handarbeit an euren Controller angebracht. Nach der Anfertigung folgt die aufwändige Qualitätskontrolle. Trotz gutem Microsoft-Produkt bleibt der teurere SCUF Controller unser Favorit. Dies liegt an noch größerer Präzision und perfektem Balancing. Jahrelange Erfahrung und Feedback von den besten eSport-Athleten der Welt machen sich bezahlt.

Wichtig sei erwähnt, dass die meisten eSportler die patentierten Paddles von SCUF Gaming bevorzugen, die das Kernelement des Erfolges sind. Das Design, die Anordnung und auch die Erreichbarkeit empfindet der Großteil als angenehmer als beim Xbox One Elite Wireless Controller. Wir empfehlen daher einfach mal beide in die Hände zu nehmen oder in Ruhe auszuprobieren. Wer mehr zum SCUF Infinity1 erfahren möchte, sollte unseren Ratgeber aufrufen.

Xbox One Elite Controller Set

Das komplette Zubehör vom Xbox One Elite Wireless Controller auf einen Blick

SCUF Ergänzungen für euren Microsoft Elite Controller

SCUF Gaming selbst hatte zwei Möglichkeiten mit dem Xbox One Elite Controller umzugehen. Entweder man verteufelt ihn als Wettbewerber, der die eigene Kundschaft streitig macht, oder man sieht ihn als Bereicherung für den Markt. Genau letzteres hat der Hardware-Hersteller mit seiner neuen SCUF Elite Kollektion gemacht. Im gleichen Moment hat man jedoch überlegt, wie man etwas Gutes, wie den Elite Controller von Microsoft, noch besser machen kann. Durch die modulare Bauweise des Microsoft Drückers lassen sich mit Hilfe des Magnetismus nämlich alle passenden Elemente an das Pad anbringen.

So kann man für 40 Euro ein Paket mit vier von SCUF patentierten Paddles und ein optimiertes D-Pad kaufen. In einem weiteren Paket gibt es dann noch verstärkten Grip und optimierte Thumb-Sticks. Holt ihr euch beide Pakete, landet ihr preislich widerum bei einem SCUF Controller. Habt aber dann auch das beste aus beiden Welten bei voller Herstellergarantie. Wir finden, dass dies eine geniale Idee von SCUF Gaming ist auch andere Pro-Controller weiter zu verbessern. Das SCUF Gaming Zubehör für den Microsoft Xbox One Elite Wireless Controller findet ihr hier.

In welchen Shops ist der Controller erhältlich?

Einen passenden Shop für den Xbox One Elite Controller zu finden ist einfach. Neben den bekannten Verdächtigen wie MediaMarkt und Saturn führen auch viele Versandhändler wie Amazon den edlen Spiel-Begleiter. Gerade, wenn ihr selbst noch einmal Hand an das Profi-Gamepad legen wollt, empfehle ich dank des Widerrufsrechts bei Käufen im Internet den Controller beospielsweise bei Amazon zu bestellen. So könnt ihr diesen in Ruhe lang in den eigenen vier Wänden bei euren Lieblingsgames ausprobieren und könnt ihn bei Nichtgefallen einfach an den Händler zurücksenden.

Wie alles andere auch, wird auch der Xbox One Elite Controller bei Portalen wie Ebay gebraucht gehandelt. Neben der üblichen Frage nach der Qualität und dem Zustand der Gebrauchtware kommt beim Xbox One Elite Controller noch die Frage nach der Vollständigkeit hinzu. Natürlich ist es ein Leichtes beim Versand einen Thumb-Stick oder ein Paddle zu vergessen. Auch sollte die Rechnung dabei sein und genau geprüft werden, wie lange noch Garantie ist. Controller sind Gebrauchsgegenstände und vor allem Controller von Core-Gamern können zum Teil je nach Umgang extreme Mängel aufweisen. Zudem weiß man nie wie sauer der Vorgänger beim Zocken wird. Am Ende kennt jeder von uns den ein oder anderen, der beim Zocken auch mal ausrastet oder gar seinen Controller gegen die Wand schmeißt. Kauft daher nur bei vertrauenswürdigen Händlern und sichert euch so gut es geht ab.

Testergebnis zum Xbox One Elite Controller

Microsoft hat mit dem Xbox One Elite Controller den Ruf von First-Party-Controllern alle Ehre gemacht. Seit jeher gelten Pads von Drittherstellern als Möglichkeit auf Kosten der Qualität ein paar Euro zu sparen. Gerade durch die Profi-Controller-Bewegung hat sich dieser Eindruck etwas geändert. Dies liegt vor allem auch an guten Controllern wie dem Razer Raiju oder dem Nacon Revolution, die beide sehr gut gelungen sind und den DualShock4 sinnvoll erweitern. Microsoft hat mit dem Xbox One Elite Controller eine klare Duftmarke gesetzt und macht dabei sehr vieles richtig. Das modulare, magnetische System ist einzigartig und jede der möglichen Anpassungen macht Sinn. Hinzu kommen die guten Trigger samt Verkürzungs-Möglichkeit und die bereits in die Xbox One integrierte Software, die das individuelle Anpassen von Ansprechverhalten und Vibrations-Funktion ermöglicht.

Für aktuell rund 130 Euro erhält man also ein abgerundetes, vollständiges Profi-Controller-Paket. Im Vergleich zum SCUF Infinity1 von SCUF Gaming, dem Marktführer im Bereich der Pro Gaming Controller, muss man vielleicht bei den Möglichkeiten und der Optik einige Abstriche hinnehmen. Dafür ist der Controller preislich kaum zu überbieten.

Xbox One Elite Controller bei Amazon bestellen