Skip to main content
Nacon Revolution für PS4

Der Nacon Revolution für PS4 im Test

Wie kommt es, dass der Nacon Revolution Controller uns gerade jetzt mit seiner Anwesenheit beehrt? Konsolen sind nicht erst seit dieser Generation ans Internet angebunden und somit hat die eSport-Szene bisher genug Zeit gehabt, um eine beachtliche Größe zu erreichen. Während die Hardware-Ausstattung der Szene jedoch von SCUF Gaming dominiert wird, finden wir vor heimischen Konsolen noch immer überwiegend das Standard-Spielgerät. Liegt es vielleicht daran, dass das Spiel von daheim aus nicht so kompetitiv ist? Das ist sicher nicht der Grund. Den Grund finden wir vielmehr in der unterschätzten Nachfrage für qualitativ hochwertige Controller über die Reihen des organisierten eSports hinaus.

Eine Nachfrage, die Microsoft mit seinem Xbox One Elite Controller eindrucksvoll aufgedeckt hat. Letzterer verkaufte sich von Anfang an wie geschnitten Brot. Eine Tatsache, die Sony nicht dazu bewogen hat selbst ein Gegenstück zu entwerfen. Ganz regungslos wollte man jedoch auch nicht verharren. Also lizensierte man den Nacon Revolution Pro Controller.

Nacon Revolution bei Amazon bestellen

Tadellose Verarbeitung als Grundlage des Nacon Revolution

Anders als bei SCUF Controllern, die Sonys Standard-Gerät zumindest als Grundlage verwenden und auf dieser Basis modifiziert werden, hat man bei Nacon das ganze Gamepad von Grund auf neu aufgebaut. Da es bekanntlich beim ersten Eindruck keine zweite Chance gibt, wollte der Hersteller bei Design und Verarbeitung keine Fehler machen. Dieses Vorhaben scheint auch geglückt. Optisch macht der Controller in edlem Schwarz einen guten Eindruck. Nimmt man das Luxus-Gamepad in die Hand und zerrt ein wenig daran herum, gibt es weder knarzen noch andere Geräusche, die auf dem Preis widersprechende Qualität hindeuten.

Was die reine Optik angeht, können wir natürlich kein allgemein gültiges Urteil fällen, aber durch einheitliche Designsprache und clever gesetzten Akzenten schafft man es, einen schicken Controller zu entwerfen, der die Gratwanderung zwischen zu einfach und zu extravagant sehr gut meistert. Zwei der genannten Akzente sind beispielsweise die PlayStation Piktogramme auf dem Touchpad und der leuchtende Ring um den rechten Analogstick.

Die Besonderheiten an der Controller-Front

  • Überlegene Dual-Analog-Sticks mit 46° Auslenkung für unerreichte Präzision
  • 8-Wege-Steuerkreuz – ideal für Martial Arts-Games
  • Zwei Schultertasten
  • Die bekannten Aktions-Tasten
  • HOME / SHARE / OPTIONS-Tasten
  • Touchpad
  • LED-Spielerstatus-Anzeige
  • Geflochtenes 3-Meter-Kabel – abnehmbar für Transport und Lagerung

Der Aufbau des Nacon Revolution

Nacon Revolution Rückseite mit PaddlesAlle, die bisher sehnsüchtig auf den Xbox One Controller geschielt haben, können sich freuen. Die Analogsticks sind beim Nacon Revolution nicht wie bei Sony angeordnet. Die Anordnung entspricht stattdessen der des Xbox-Pads. Nacon empfindet diese – genau wie viele Xbox-User – als angenehmer. Die Sticks selbst sind beide etwas länger als die des Standard-Gamepads und haben eine stabile Nullposition. Ebenfalls angenehm ist der zwar fixe aber gut abgestimmte Widerstand, den sie bieten. Die längeren Sticks sorgen für eine größere Präzision, strengen aber auf Dauer die Finger mehr an, da diese weitere Wege zurücklegen müssen.

An dieser Stelle ist es von Nachteil, dass sie nicht ausgetauscht werden können. Andere Profi-Controller haben dem Nacon Revolution an dieser Stelle etwas voraus. Bei der Glaubensfrage der Stick-Wölbung macht es sich Nacon wiederum leichter. Der linke Stick ist nämlich nach innen gewölbt und der rechte nach außen. Dies ist auch die im Durchschnitt beliebteste Anordnung bei modifizierten Controllern und macht durchaus Sinn. Zudem findet das Logo viel besser Platz. Wo beim SCUF Controller auf der Rückseite die Paddles sitzen, hat Nacon die Tasten für die bis zu vier bis ins Detail programmierbaren Makros angebracht. Jederzeit gut zu erreichen, könnt ihr sie entweder mit einfachen Tasten oder gar ganzen Kombinationen belegen.

Die Besonderheiten an der Controller-Rückseite

  • 4 Shortcut-Tasten für definierbare Befehle
  • Anpassbares Gewicht für individuelle Balance und Spielkomfort – 6 Gewichte: 2x10g, 2x14g, 2x17g
  • Zwei Analog-Trigger
  • 3,5mm Audio-Anschluss

Nacon Revolution bei Amazon bestellen

Nicht alles Gold, was glänzt

Natürlich hat Nacon nicht nur bei den Sticks den Korrekturstift angesetzt. Der Akku ist zum Beispiel kein Thema mehr. Ihr freut euch über die verlängerte Laufzeit? Nun ja, das ist leider nicht der Grund. Es ist viel eher so, dass der Controller lediglich mit dem stabilen 3-Meter-Kabel an eure PS4 angeschlossen werden kann. Die minimal verringerten Übertragungszeiten zur Konsole entschädigen wohl kaum für die Tatsache, dass man die Konsole nun nicht mehr am Controller einschalten kann. Ein weiteres Feature, das wegfällt, ist die Lichtleiste für VR. Solltet ihr also auf diese Funktion eures DualShock4 angewiesen sein, entsorgt euer Altgerät besser nicht.

Natürlich darf Nacon argumentieren, dass ein Pro-Gamer weder VR noch eine drahtlose Verbindung benötigt und die meisten, die professionelle Ambitionen haben, werden diese Tatsachen auch nicht stören. Wir dürfen aber auch einen 60 Euro Controller mit einem 110 Euro Controller vergleichen und müssen hinnehmen, dass der Standard-Controller weiterhin Dinge kann, die das Luxus-Gerät nicht bietet.

Die inneren Werte des Nacon Revolution

Zum Glück hat der Nacon Revolution noch ein paar Features mehr, die er in die Waagschale werfen kann. Zum einen wäre das 8-Wege-Steuerkreuz zu nennen, das im Vergleich zum Steuerkreuz des Sony-Originals im Spiel weder Vor- noch Nachteile mit sich bringt. Es hinterlässt aber einen wertigeren Eindruck. Zum anderen bietet der Nacon Revolution zwei Trigger mit einem ausgezeichneten linearen Widerstand. An diesem Punkt hat das Team ordentliche Arbeit geleistet. Auf der Rückseite des Controllers befindet sich ein Knopf mit dem man zwischen den zwei Modi des Spielgerätes wählen kann. Während der Pro Modus die Sony typische Tastenbelegung aufruft, ändert der Advanced-Modus alles auf das von euch vordefinierte Setting. Beide Modi erkennt ihr auf den ersten Blick am rot beziehungsweise blau leuchtenden Ring um den rechten Thumb-Stick. Durch Drücken eines weiteren auf der Rückseite angebrachten Knopfes schaltet ihr nacheinander vier verschiedene Profile durch, die ihr ebenfalls im Voraus hinterlegt habt.


Entfesselt die Macht der beiliegenden Software

Nacon Revolution patentierte SoftwareDie volle Funktionsfähigkeit des Nacon Revolution entfaltet ihr nur mit der beiliegenden Software. Diese hilft euch dabei jede Funktion des Gamepads optimal zu nutzen. In Form von Profilen, von denen immer vier aktiv auf dem Controller verweilen; hinterlegt ihr sämtliche Einstellungen. Für jedes Profil könnt ihr individuell die Tastenbelegung ändern, das Ansprechverhalten von Sticks oder Triggern beeinflussen und sogar Dead-Zones einstellen. Die Beleuchtung könnt ihr genau so im kleinsten Detail hinterlegen, wie die Vibrationskonfiguration. Die Vibrationsmotoren könnt ihr dabei zwischen rechts und links getrennt verwalten. Für vier weitere Tasten an der Rückseite des Controllers könnt ihr zudem verschiedenste Makros einspeichern, die euch beinahe jedes Spiel erleichtern. Wir hoffen, dass ihr der Fairness halber beispielsweise so hinterlegte Street-Fighter-Kombos nur offline verwendet. Die Schattenseite des Software-Zwangs zeigt sich für alle Mac-User. Für diese steht nämlich keine Software zur Verfügung. Somit kann nur ein Bruchteil der Vorteile des Nacon Revolution ausgenutzt werden.

Ein weiteres Feature mit Gewicht

Es gibt ein Feature des Nacon Revolution, das wir noch nicht angesprochen haben. Wir alle haben verschieden große Hände und sind verschieden stark. Allein durch diese Tatsache kommt es zu verschiedenen haptischen Vorlieben auf die Sony mit dem DualShock4 natürlich keine Rücksicht nehmen kann. Nacon jedoch hat sich seine Gedanken gemacht und überlegt, wie man die beste Griffigkeit für den größten Teil der Kundschaft erreichen kann. Genau zu diesem Zweck hat man jeweils ein Fach in jedes Griffhörnchen des Nacon Revolution integriert und liefert insgesamt sechs Gewichte mit. Ihr könnt also variabel aus drei Gewichtspaaren mit Gewichten von 10, 14 oder 17 Gramm wählen. Wenn der Controller vor der Anpassung gut in der Hand gelegen hat, schaffen es die Gewichte ganz klar der Haptik noch das I-Tüpfelchen darauf zu setzen. Bei meinen großen Händen habe ich auf die größten Gewichte zurück gegriffen und die Veränderung war bemerkenswert.

Nacon Revolution bei Amazon bestellen

Der Nacon Revolution im Spielbetrieb

Nacon Revolution Controller mit OVPIm Spielbetrieb weiß der Nacon Revolution mit Präzision und geschickter Umsetzung der zuvor hinterlegten Einstellungen zu überzeugen. Während man zu jeder Zeit das Gefühl hat ein hochwertiges Gerät in den Händen zu halten, kann man sich während des Spielens sehr gut mit dem 3-Meter-Kabel arrangieren. Durch das Design des Profi-Gamepads wird es jedoch etwas wichtiger Haltung zu bewahren. Hängt man wie ein Schluck Wasser in der Kurve und ist nicht ganz bei der Sache, greift man gerne auf die festen Trigger-Kanten, statt auf die Trigger selbst. Wie bei jedem neuen Controller ist auch beim Nacon-Pad etwas Eingewöhnungszeit von Nöten. Das liegt nicht nur an der für Sony-Veteranen neuen Thumb-Stick-Position, sondern auch an der neuen Präzision. Hinzu kommt, dass ich mich für verschiedene Genres erst an die optimale Konfiguration heran getastet habe. Die Vorteile des Nacon Revolution machen sich zudem nicht out-of-the-box bemerkbar. Er wird erst angepasst zu einem wahren Verbündeten.

Welche Alternativen zum Nacon Revolution gibt es?

Wie die eSport Community selbst wächst auch der Kreis der Unternehmen, die diesen Bereich des Gamings als Markt für sich entdeckt hat. Zwei dieser Unternehmen bieten Alternativen zum Nacon Revolution auf dem aktuellsten Stand der Technik. Gemeint sind Razer und SCUF Gaming. SCUF Gaming ist mehr oder weniger Platzhirsch und Vorzeigeunternehmen im Bereich eSport Konsolen-Hardware. Razer hat seinen Profi-Controller als zweiten von Sony lizenzierter Controller beinahe zeitgleich zum Nacon Revolution angekündigt. Beide Controller stellen wir euch in den folgenden Zeilen kurz vor. Auf unserer Webseite findet ihr noch mehr detaillierte Informationen falls mehr Interesse besteht.

SCUF Gaming Infinity 4PS

Nicht umsonst nutzen 90% der Pro-Gamer, darunter auch bekannte Clans wie Optic Gaming und der FaZe Clan, die Controller aus dem Hause SCUF Gaming. Wenn es um für den Wettkampf zugelassene Hardware geht, hat der amerikanisch-britische Hersteller einfach die größte Expertise und ein qualitativ hochwertiges Sortiment. Auf Basis des Standard-Pads bietet SCUF Gaming mit dem Infinity 4PS einen Controller, der neben frei programmierbaren Paddles auch neue Entwicklungen bei Thumb-Sticks, Steuerkreuz und Triggern parat hat. Nirgendwo seid ihr dermaßen flexibel, was den Umfang der Verbesserungen angeht. Leider haben diese Flexibilität und Qualität ihren Preis.

Der beginnt bei ca. 170 Euro und kann problemlos bis an die 250 Euro mit Top-Ausstattung in die Höhe geschraubt werden. Für das Geld bekommt man dann den besten zugelassenen Wettkampf-Controller, den man derzeit für Geld kaufen kann. Anders als bei Nacon Revolution und Razer Raiju hat man zudem eine riesige Auswahl an Designs. Diese Auswahl beinhaltet auch clanspezifische Styles. Der Vorteil des SCUF Controllers für die PlayStation 4 ist vor allem die mögliche Individualität. Während Nacon und Razer auf Massenprodukte mit beschränkter Individualisierung setzt, werden SCUF Controller in Handarbeit auf Basis des Standard-Controllers von Sony modifiziert. Das beginnt beim individuellen Design des Controllers und endet bei austauschbaren Sticks, Paddles und Grips für das optimale Handling. Mehr Informationen zum SCUF Infinity 4PS findet ihr hier.

Razer Raiju

Razer hat für rund 170 Euro den Razer Raiju im Angebot. Der in PlayStation Blau-Schwarz gehaltene Controller bietet ebenso wie der Nacon Revolution keine kabellose Übertragung an eure PS4. Anders als der Nacon Revolution setzt der Razer Raiju jedoch auf das typische Sony Gamepad-Setting bei dem beide Thumb-Sticks direkt nebeneinander sitzen. Auch hier vermissen wir die Light-Bar für die Nutzung von PS-VR. Als Erweiterung zum Standard-Controller erhalten wir an der Unterseite des Controllers eine Steuerungs-Einheit, die es uns ermöglicht beispielsweise den Sprach-Chat während des Spielens stumm zu schalten oder die Benutzerprofile zu wechseln. Während die Thumb-Sticks beide nach innen gewölbt sind und direkt mit passenden Gummi-Kappen ausgeliefert werden, sind vier zusätzliche programmierbare Tasten bzw. Trigger der größte Vorteil, den das Pad mitbringt. Auf Ergonomie wurde ebenso Wert gelegt, wie auf Haltbarkeit und Stabilität der Materialien. Mehr dazu in unserem Test zum Razer Raiju.

Wo könnt ihr den Nacon Revolution Pro Controller erwerben?

Solltet ihr euch nun fragen, wie ihr an den Controller herankommt, kann ich euch beruhigen. Den Nacon Revolution Pro Controller erhaltet ihr, wie es so schön heißt, im gut sortierten Fachhandel. Egal ob Mediamarkt, Saturn oder Amazon, ihr werdet kein Problem haben ein Angebot über rund 110 Euro, teilweise inklusive der Versandkosten, zu finden. Generell empfehlen wir einen neuen Controller einmal vorab in die Hand zu nehmen, um zu erfahren, ob er einem gefällt und ob gut in der Hand liegt.

Bei Gebrauchsgegenständen wie Controller – vor allem bei professionellem und häufigen Gebrauch – raten wir zu keinem Gebrauchtprodukt und empfehlen eine Online-Bestellung. Dies hat zwei Gründe. Zum Einen habt ihr im Internet ein zweiwöchiges Widerrufsrecht, was euch erlaubt den Controller gut zwei Wochen ausgiebig zu testen und bei Nichtgefallen wieder zurückzusenden. Zum Anderen habt ihr eine einfache Möglichkeit auf Support, wenn der Controller kaputt geht und könnt euch auf die Garantie und Gewährleistung verlassen, die bei gebrauchten Controllern selten gegeben ist und der allgemeine Zustand nur sehr schwer festgestellt werden kann.

Nacon Revolution bei Amazon bestellen

Zuschlagen oder nicht? Unsere Einschätzung

Solltet ihr mehr wollen als Sonys DualShock4 und auf Einzelheiten wie Wireless-Verbindung und Light-Bar verzichten können, ist der Nacon Revolution sicherlich einen genauen Blick wert. Für 110 Euro bekommt ihr einen hochwertigen Controller in solidem Design und guter Verarbeitung. Dank der übersichtlichen und dennoch umfangreichen Software sind die Möglichkeiten des Controllers riesig. Auch das Potenzial euer Spiel zu verbessern ist dementsprechend enorm. Gerade die zu hinterlegenden Profile in Verbindung mit der exakten Übertragung auf’s Spiel machen einen ordentlichen Unterschied aus.

Vielleicht sind die hinteren Tasten nicht so gut zu erreichen und vom Design ist man ebenfalls nicht so flexibel wie beim Branchen-Primus von SCUF Gaming, doch dafür spart man auch etwas Geld. Gerade für preisbewusste Spieler, die nicht von allem das Beste haben müssen, könnte das Nacon-Pad die Ideallösung darstellen. Ernsthaftere Pro-Gamer, die sich für die Verwendung von Makros schämen würden, sollten sich jedoch besser anderweitig umschauen. Zudem empfehlen wir wie bereits beschrieben den Drücker einmal in die Hand zu nehmen. Denn am Ende entscheidet einzig und allein wie einem der Controller liegt, die Größe, Form und Anordnung der Paddles auf der Rückseite des Controllers.